GBS
Gemeinsam
Besonders
Stark

Als Förderschule mit den Schwerpunkten Lernen und emotionale, soziale Entwicklung verfügen wir über ein professionelles Team aus Sonderpädagogen, Schulsozialarbeit und OGS-Mitarbeitern. 

Eltern und Schüler erhalten qualitativ hochwertige, individuelle Beratung und Förderung. Der Unterricht erolgt in lern- und leistungsheterogenen Klassenverbänden.

Unser Leitbild

Unter Berücksichtigung der individualisierten Förderbedürftigkeit unserer Schüler legen wir großen Wert auf eine verlässliche pädagogische Geschlossenheit.

Pädagogische Geschlossenheit geht vor individueller pädagogischer Freiheit

Der fachspezifische, sonderpädagogische Kontext unserer Grundhaltung fußt auf dem Prinzip der „Neuen Autorität“ in Kombination mit dem Konzept zum  „professionellen Deeskalationsmanagement nach ProDeMa“. 
 

Die Pädagogische Grundhaltung der GBS fußt auf den drei wertebasierten Säulen:
 

RESPEKT 
EHRLICHKEIT
TOLERANZ

Schulorganisation

GBS - das sind wir

Die Gertrud-Bollenrath-Schule ist eine Verbundschule mit den Förderschwerpunkten Lernen und emotionale / soziale Entwicklung.

Unsere Schule wird von ca. 190 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 1 bis 10 besucht.

Unser Einzugsgebiet erstreckt sich über den gesamten Kölner Norden. 

Unser Team

Unseren Schülerinnen und Schülern stehen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

 35 Lehrerinnen und Lehrer mit sonderpädagogischer Expertise

3 Lehramtsanwärter

1 Schulsozialarbeiterin

1 Handwerker

Die OGS-Leitung sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres OGS-Kooperationspartners Netzwerk e.V.

1 Schulsekretärin

2 Schulhausmeister

1 Küchenfachkraft für den Mensabetrieb

Primarstufe

In unserer Primarstufe werden alle Schüler von Klasse 1 bis 4 unterrichtet. Schwerpunkte des Unterrichts sind die Fächer Mathematik, Deutsch und Englisch. In diesen Fächern bieten wir neben dem regulären Klassenunterricht differenzierte Kleingruppen- und Einzelförderung an.

 

Für Kunst, Sport und Musik  stehen gut ausgestattete, zum Teil neue Werk- und Fachräume sowie eine große neue Turnhalle zur Verfügung. Sie ermöglicht ein reichhaltiges Bewegungsangebot und wird dem erhöhten Bewegungsdrang der Kinder gerecht.

Mittelstufe

Der Unterricht der Mittelstufe knüpft an die bereits in der Unterstufe erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten an. Dabei bildet die Fachorientierung  einen  besonderen  Schwerpunkt.  Unter  der  Berücksichtigung  des individuellen  Lern-  und  Leistungsstandes  werden  die  Kernfächer  Mathematik, Deutsch  und  Englisch ausdifferenziert  und  durch  die Fächer Gesellschaftslehre und Naturwissenschaften erweitert. Auch in anderen Nebenfächern erhalten die jeweils fachlichen Inhalte einen erhöhten Stellenwert.
Der  Unterricht  ist  durch  Handlungsbezug  und  Lebensnähe  gekennzeichnet. 

Oberstufe

Schwerpunkt unserer Arbeit mit der Oberstufe ist die Vorbereitung auf das Berufsleben und die Berufsorientierung. Voraussetzung dafür sind die Festigung, Erweiterung und praxisorientierte Anwendung erworbener Kenntnisse. 

Durch  die  Entwicklung und Einübung relevanter Schlüsselqualifikationen  werden die Schülerinnen und Schüler auf die Zeit nach der Schule vorbereitet. 

OGS

Die Nachmittagsangebote an der GBS werden mit unserem Kooperationspartner Netzwerk e.V.  durchgeführt.

Wir bieten OGS-Plätze für die Klassen 1-6 an.

Bildungsgänge und Abschlüsse

Primarstufe:

Schülerinnen und Schüler der Primarstufe mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf im Bereich Emotionale und soziale Entwicklung werden nach den Lehrplänen der Grundschule unterrichtet.

Schülerinnen und Schüler der Primarstufe mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf im Bereich Lernen werden nach individuellen Lehrplänen in Anlehnung an die Lehrpläne der Grundschule unterrichtet.

Eine Rückschulung in die allgemeine Schule wird angestrebt.

 

Sek I:

Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf im Bereich Emotionale und soziale Entwicklung werden nach den Lehrplänen der Hauptschule unterrichtet.

Mit der Versetzung in die Klasse 10 erwerben diese den Hauptschulabschluss nach Klasse 9.

Am Ende der Klasse 10 können die Schülerinnen und Schüler an den allgemeinen Zentralen Abschluss-Prüfungen teilnehmen. Sie erwerben dann den Abschluss des Typs 10 A.

 

Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf im Bereich Lernen werden nach individuellen Lehrplänen in Anlehnung an die Lehrpläne der Hauptschule unterrichtet.

Sie erwerben mit dem erfolgreichen Absolvieren der Klasse 10 den Abschluss der Förderschule Lernen.

Sie können alternativ ab der Klasse 9 an einem Bildungsgang teilnehmen, der zum Abschluss eines der Klasse 9/ Hauptschule gleichwertigen Abschlusses führt. Diesen erwerben die Schülerinnen und Schüler am Ende der Klasse 10.

AO-SF

AO-SF ist die

Ausbildungsordnung für

sonderpädagogische Förderung.

 

 

 

 

 

Alle Schüler der GBS haben sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf im Förderschwerpunkt emotionale / soziale Entwicklung bzw. Lernen. 

 

Dieser wird mittels einer umfangreichen Diagnostik in einem Verfahren gemäß AO-SF ermittelt. In dessen Verlauf wird für jeden einzelnen Schüler ein Gutachten erstellt. 

 

Im Rahmen der jährlichen Überprüfung des sonderpädagogischen Förderbedarfs prüfen die Kolleginnen und Kollegen der GBS den aktuellen Entwicklungsstand der Schüler und beraten die Eltern dementsprechend.

Intensivpädagogische Förderung an der GBS

Unsere beiden Intensivgruppen setzen sich aus Schülern der Klassen 1-6 bzw. 7-10 zusammen. Die Schüler können aufgrund eines extrem hohen sonderpädagogischen Förderbedarfs gem.           §15 AO-SF  nicht am Unterricht im regulären Klassenverbund teilnehmen.

Die Schüler der Intensivgruppen werden in Kleinstgruppen oder einzeln unterrichtet. Sie nehmen nach Bedarf in Begleitung der Intensivlehrer an der regulären Pause teil oder verbleiben in den Räumen der Intensivgruppe. 

Für die Gruppe steht ein Klassenraum mit integriertem Nebenraum zur Differenzierungs- und Rückzugsmöglich- keiten zur Verfügung.

Räume:         Büroecke mit Telefon- und Internetanschluss, Frühstsücksbereich mit Küche (SEKI), Entspannungs-bereich, Gemeinsame Mitte (zusätzlicher Gruppentisch)
 

Aufgrund der personellen Besetzung und der Rahmenbedingun-gen (individueller Stundenplan, durchgängige Doppelbesetzung) haben Störungen/ Krisensituationen grundsätzlich Vorrang vor curricularem Unterricht. Es gilt grundsätzlich auch nach Krisensituationen „Halten“ statt „Schicken“. 

Logo

Gertrud-Bollenrath-Schule, Städt. Förderschule im Verbund Lernen und emotionale-soziale Entwicklung 

Soldiner Straße 68, 50767 Köln Lindweiler, Tel.: 0221/3566117-0 Fax: 0221/356611729, fs-soldiner@stadt-koeln.de

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.